talking about sexual trauma

Our civilizations are traumatized by sexual violence. A poison we should neutralize by talking

Die Serie „kontaminierte Hochliteratur“

Hinterlasse einen Kommentar

Heute: Der Idiot, von Dostojewski. Sexuelle Gewalt kommt ja übrigens auch in der Hochliteratur (wie in guten Familien oder in ehrwürdigen Institutionen) nicht vor. Niemals! Zumindest nach Meinung der allermeisten Literaturwissenschaftler/innen. Sollte jemand jemanden kennen, der aus der Reihe tanzt, würde ich ihn oder sie gerne kennenlernen. Jedenfalls wurde über „der Idiot“ von Dostojewskij viel geschrieben, aber nichts über die Tatsache, dass er das Pech hatte (oder auch von einer inneren Logik getrieben wurde), eine Frau zu lieben, die von ihrem Stiefvater sexuell misshandelt wurde. Die Dynamik einer solchen Beziehung hat Dostojewskij sehr genau beschrieben, bewundernswert wie immer, wenn er über die seelischen Abgründe im Menschen schreibt. Es gibt sicher viele junge Frauen in unserem Land, die die Handlungsweise der Nastassja gut nachvollziehen können. Und ich will gar nicht wissen, wieviele Beziehungen und Ehen hier und heute von unausgesprochener, früher erlittener sexueller Gewalt ge- und zerstört werden.

mehr zu Fürst Myshkin

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s