talking about sexual trauma

Our civilizations are traumatized by sexual violence. A poison we should neutralize by talking


4 Kommentare

Weihnachtlich mal anders

Liebe Leserinnen und Leser,

Ich wünsche keine frohe, sondern eine erträgliche Weihnacht, gerne auch froh, und zwar insofern als ohne böse Erinnerungen an die Zeit, in der man dieses Fest noch in der Ursprungsfamilie verbringen musste, und in der man / frau wehrlos und ausgeliefert war.

Lasst uns feiern, dass wir Menschen völlig wehrlose Kinder auf die Welt bringen und sie lieben, beschützen und in die Welt begleiten können. Lasst uns dafür kämpfen, dass es dafür gute Bedingungen gibt, und dass wir alle zwischendurch auch mal schwach sein dürfen, und trotzdem gut aufgehoben sind.

Ich danke für Eure Zeit und Aufmerksamkeit, für die Kommentare und das Lesen. Wieso ausgerechnet Miles Davis diesen rebellischen Christmas-Song gemacht hat, weiß ich nicht: Er hatte eine behütete Kindheit. Weiterlesen

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Merry?! Well. . . tolerable Christmas!

Dear Readers,

I don’t wish you a merry Christmas, but a tolerable one. Well, why not merry – in the sense that it doesn’t trigger bad memories, of the time you spent it in your families as defenceless children at the mercy of transgressive adults.

I do like Christmas, and what I celebrate is the fact, that we human beings are able to bring completely defenceless creature into this world, and capable of loving, protecting and accompagnying them into their adult life. Let us fight for good conditions for parents and children, and for our right to be sometimes weak, but still safe.

I thank you for your time and attention, the comments and the reading. I don’t know why Miles Davis did this rebellious Christmas song – he had a sheltered maybe even happy childhood. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Mainstream-Musikerin Lady Gaga zum Thema Vergewaltigung

Eigentlich vermeide ich es hier, Klischees zu transportieren, vor allem Klischees über Opfer. Sie heulen in ihrer Ecke, sind fix und fertig und brauchen Hilfe. Was natürlich stimmt – und was auch stimmt: Sie bekommen häufig keine Hilfe. Lady Gaga zeigt im Video zu ihrem Song, wie wichtig es ist, nicht alleine zu bleiben.

Vorsicht Trigger-Warnung! Es werden Vergewaltigungs-Szenen gezeigt!

Ein tröstender Arm, wie im Video, ist das Erste, was es braucht, hernach:

  • In die Klinik, Spuren der Gewalt festhalten lassen. Anlaufstellen gibt es in den meisten größeren Städten. Dann steht, wenn man oder frau Anzeige erstatten will, nicht Aussage gegen Aussage, sondern es gibt klare Indizien.
  • Beratungsstelle aufsuchen: Dort kann man juristische und psychologische Beratung bekommen.
  • Das gilt auch für Männer und Jungen, die vergewaltigt oder sexualisiert misshandelt wurden, auch wenn die im Video nicht vorkommen.

Derartige Ratschläge lassen sich schwer in einen Song packen, schätze ich. Also trotzdem Dank an Lady Gaga, dass sie sich des Themas immerhin angenommen hat.