talking about sexual trauma

Our civilizations are traumatized by sexual violence. A poison we should neutralize by talking


Ein Kommentar

Mehr koordinierte Wut, mehr Politik: Das wünsche ich mir für 2017

Unsere „Wutbanken“, wie der Philosoph Peter Sloterdijk das angesammelte Potential von Menschen nennt, die sich gegen Misstände und Unterdrückung wehren möchten, sind gut gefüllt – oder? Oder sind Missbrauchsopfer resigniert, fertig, völlig zurückgezogen, auf Hilfe und Führung wartend?

Viele sind das wohl, machen wir uns nichts vor. Wir leben in einer Umgebung, die dafür sorgt, dass man das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche; Schweigen und Leiden der Überlebenden, möglichst nicht thematisiert. Sekundäre Viktimisierung droht mit all ihren Folgen; Bestrafung und Beschämung der Opfer: Wer möchte sich dem schon aussetzen? Wir sind Freaks (wörtlich übersetzt: Etwas, was anderen Angst macht).

Trotzdem gibt es viele Orte, an denen man etwas tun kann: Das Thema an die Schule der Kinder, an die Vereine, in denen sie sind, herantragen. Fragen, ob es Schutzkonzepte gibt. Um Präventions-Veranstaltungen bitten (da gibt es genügend Ansprechpartner, die so etwas kompetent anbieten; z.B. Wildwasser und Tauwetter). In der eigenen Familie, im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis wach sein, hinhören, Überlebenden zuhören und sie dadurch unterstützen. Das reicht oft völlig: Bereit sein, hinzusehen und zuzuhören.

Politik ist das noch nicht. Die kann erst kommen, wenn das Sprechen über das Thema  Weiterlesen

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Umfrage der Aufarbeitungs-Kommission

Gesellschaftliche Aufarbeitung des Verschweigens und Vertuschens sexueller Gewalt tut not – ob die kürzlich gegründete Ausarbeitungskommission dafür das richtige Instrument ist, darüber mag sich jedeR selbst ein Bild machen:
https://beauftragter-missbrauch.de/aufarbeitung/aufarbeitung-in-deutschland/

Die Kommission hat nun eine Umfrage gestartet bezüglich der Erwartungen, die man an sie stellt; hier das Schreiben aus der Stelle des UBSKM (unabhängiger Beauftragter Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs):

„Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Sie gerne auf eine Umfrage zu Erwartungen von Betroffenen sexuellen Missbrauchs in Kindheit und Jugend an die Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs aufmerksam machen. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Samar Badawi also talks about it

Sister of the well known human rights activist Raif Badawi, Samar is „a strong voice“ as Hillary Clinton said when Badawi got the „International Woman of Courage Award“. She fought for driving licences for women in Saudi-Arabia e.g. Samar Badawi was put in jail already 2008 – for having fled her sexual abuser (in this case her father). He had incriminated her for „disobedience against parents“. Yeah well, the victims are the ones who get punished; that’s not new (and not specific to Saudi-Arabia).

After a police questioning the day before yesterday, she is free again. „Free“ physically at least. By the way: Here is the twitter address of King Salman of Saudi-Arabia: 

But who knows – asking massively for freedom for her and her brother might even worsen things.