talking about sexual trauma

Our civilizations are traumatized by sexual violence. A poison we should neutralize by talking

Wozu dieser Blog

Dies ist ein Selbsthilfeblog für unsere Gesellschaften, die sich sexueller Gewalt gegenüber sehr hilflos fühlen; oft so hilflos, dass das Thema lieber verdrängt wird. Das wird ja allmählich besser. Aber es ist noch viel zu tun. Gewalttraumata sind vielleicht die wichtigste Ursache dafür, dass es auf unserer Welt oftmals finster aussieht. Mal von den Terroristen, Tyrannen und Konsum-Junkies abgesehen, das sie produzieren, weil man den Terror im Kopf irgendwie niederhalten muss, haben wir schlicht massive und teure Folgeschäden. Teuer fürs Gesundheits- und Rentensystem beispielsweise. Und natürlich all das Leid für die direkt oder indirekt Betroffenen. Indirekt betroffen sind wir alle.

Mehr reden darüber, und weniger verschämt, verschwurbelt oder verkrampft. Das sollte helfen. Langfristig. Viele Menschen tun das bereits und haben es auch in der Vergangenheit getan – in Filmen, Büchern (auch Fiktion), Musik, politischen Aktionen. Dieser Blog ist eine Plattform, der dieses Gespräch widerspiegeln und anregen will.

Ich freue mich über Informationen, die ich verbreiten, und Anregungen, die ich verarbeiten kann! Und über (konstruktive) Kommentare.

zurück zur Hauptseite

Über mich